Stephan Allroggen, Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen

AllroggenMan muss nicht in die Ferne schweifen, um auf Hilfsbedürftigkeit zu treffen. So gilt die Hilfsbereitschaft der Mitglieder des Vereins „Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not“ überwiegend in Schwierigkeiten geratenen Kindern hierzulande. Das Problemspektrum reicht dabei von ernsthaften gesundheitlichen Gefährdungen bis zu gravierenden sozialen Engpässen, für deren Bewältigung institutionelle Hilfe in der Regel nicht zur Verfügung steht.

Kinder gehören in unserer Gesellschaft zwar zu den Schwächsten, zugleich sind sie aber der Garant für eine bessere Zukunft von uns allen. Voraussetzung dafür ist freilich, dass sie gesund, glücklich und mit der gebotenen Bildung aufwachsen und reifen können. Dafür fehlen oftmals – aus unterschiedlichsten Gründen – die notwendigen Voraussetzungen.

Zahnärzte heilen nicht nur, sie helfen auch gerne. Dies findet beispielsweise in zahlreichen internationalen Hilfsprojekten der deutschen Zahnärzteschaft seinen Ausdruck. Doch auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft fehlt oft die helfende Hand. Im Schulterschluss mit ihren Patienten machen sich die Zahnärzte deshalb das Anliegen des Kasseler Fördervereins zu eigen, Kindern und Jugendlichen dringend benötigte Unterstützung zu gewähren. Der vorbildliche und bewundernswerte Gemeinsinn, den der Verein und seine ehrenamtlichen Mitstreiter beweisen, tut am Ende nicht nur den geförderten Kindern, sondern uns allen gut.