Tigerenten gehen wieder baden

Vorverkauf für das Wettrennen auf der Fulda am Himmelfahrtstag, 14. Mai, läuft auf Hochtouren

KASSEL. Wer eine Tigerente für das Rennen am Donnerstag, 14. Mai, auf der Fulda adoptieren will, sollte sich sputen. Denn 5000 der schwarz-gelb gestreiften Enten sind schon weg. „Der Vorverkauf läuft super“, freut sich Ute Wienkamp, die das inzwischen 13. Rennen für den Kasseler Verein Soziale Hilfe organisiert.

Beim Sponsorentreff in der Innenstadt wurde tüchtig Werbung gemacht für das Fest auf der Regattawiese an der Fulda. Dort gehen die Enten, die der Kinderbuchautor Janosch berühmt gemacht hat, um 11 Uhr baden. Wessen Ente als erste ins Ziel schwimmt, der darf sich über den Hauptpreis freuen: Eine Traumreise nach Taiwan im Wert von 5000 Euro, gestiftet von Hauptsponsor Volkswagen Vertrieb Originalteile und Service. Für Platz zwei gibt es eine Erlebnisreise in die Autostadt Wolfsburg für zwei Erwachsene und zwei Kinder mit Übernachtung im Luxushotel Ritz Carlton, gestiftet vom Volkswagen-Zentrum des Autohauses Glinicke. Der dritte Preis: Ein Gutschein für ein Fahrrad von Mauer’s Baikschopp.

Mehr als 120 Sponsoren
Auch die weiteren Preise der mehr als 120 Sponsoren sind attraktiv: Gutscheine für Hotelübernachtungen, Bücher, Dinner, Einkauf, Autowäsche, Fitness, Freizeitparks, Handball, Kino, Klettern, Mode, Naturpark, Schiffstour, Schwimmbad, Tanz, Theater oder Tierpark. Rund um das Tigerenten-Rennen wird ein großes Fest mit umfangreichem Programm gefeiert, der Eintritt ist frei.Ab kommenden Dienstag wird auf der Regattawiese aufgebaut. Dabei helfen die Pfadfinder aus Fuldatal-Ihringshausen, die nicht nur Großzelte und Jurten aufbauen, sondern am 14. Mai auch Stockbrot backen. Das Bühnenprogramm werden mehrere Hundert Kinder und Jugendliche mitgestalten. 200 Erwachsene sind alsehrenamtliche Helfer aktiv. Nur mit dieser Unterstützung kann der kleine Verein mit 20 Mitgliedern und 30 aktiven Helfern die Großveranstaltung mit mehreren Tausend Besuchern schultern. Mit dem Erlös – im vergangenen Jahr waren es 10.000 Euro – unterstützt der Verein Soziale Hilfe Obdachlose und andere Menschen in Not. Es gehe aber nicht allein um den Reinerlös, sagt Ute Wienkamp: „Es geht auch darum, dass wir aufmerksam machen auf unsere Arbeit und die Menschen, die zu uns kommen und unsere Hilfe brauchen.“ (ach)

Für drei Euro kann man eine Tigerente adoptieren: Am Verkaufskiosk am Friedrichsplatz/Treppenstraße oder im Internet: www.soziale-hilfe-kassel.de

Bildunterschrift: Werben für das Tigerenten-Rennen am 14. Mai: Die Damen (von links) Cornelia Hodeck (Ströer Städte Medien), Barbara Mühlstädt (Förderverein Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not), Anja Krätke, Urta Benadda und Ute Wienkamp (Soziale Hilfe), Birgit Bode (Förderverein), Lisa Bachmann (BKK Herkules) und Jule Witte (Micromata) sowie die Herren (von links) Andreas Feischen (Machbar Werbung), Jürgen Völlmecke (Gartencenter Meckelburg), Dr. Michael Müller-Goebel, Alfred Hochmuth (Soziale Hilfe), Dr. Jochen Dittmar (Unikims) und Malte Harbusch (Volkswagen).

Bericht: (ach) | HNA
Foto: Zgoll



zurück