Es kann wieder geschaukelt werden

Die Schüler der Kasseler Alexander-Schmorell-Schule sind teils schwerst behindert. Lehrer und Betreuer der Einrichtung vermitteln den Kindern dennoch Spaß in der Schule und am Alltag. Dazu war vor einigen Jahren ein Schaukelraum installiert worden, der für die basale Förderung vor allem der schwer behinderten Schüler wichtig ist. Wegen technischer Schwächen war der Raum zuletzt allerdings lange nicht nutzbar – bis jetzt. Denn durch eine Spende in Höhe von 4.500 Euro durch das Kuratorium Aktion für Behinderte und des Vereins Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not sowie die Aufrundung des Betrags auf glatte 5.000 Euro durch den Förderverein der Schule, konnte der Raum wieder flott gemacht werden. Darüber freuten sich am Mittwoch nicht nur Schulleiter Karl Ludwig Rabe sondern auch Susanne Bauer (Kuratorium Aktion für Behinderte) und Barbara Mühlstädt vom Verein Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not. Und Axel Brand vom Förderverein dankte den Spendern – in der Hoffnung nun noch mehr für die Kinder tun zu können.

Artikel: Extra-Tip Kassel


Es kann wieder unter einem Dach geschaukelt werden: Stefan Nowak (Kasseler Sparkasse, Geschäftsstellenleiter Wolfsanger), Edgar Wacker (Ergotherapeut), Susanne Bauer (Geschäftsführerin Kuratorium Aktion für behinderte Menschen Region Kassel e. V.), Barbara Mühlstädt (Förderverein Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not e.V.), Frank Engelhardt (Ergotherapeut), Jens Weber (Förderverein), Schulleiter Ludwig Rabe und Axel Brand (Vorsitzender Förderverein) mit Kindern der Alexander-Schmorell-Schule bei der Spendenübergabe. Foto: Soremski
zurück